Tipps für Privatverkäufer

Eine gute Planung ist das A und O für einen erfolgreichen Verkauf zum besten Preis!

Es gibt viele Dinge, die Sie beim Immobilien-Verkauf auf keinen Fall tun dürfen. Vorausgesetzt Sie möchten wirklich professionell und erfolgreichen verkaufen! Die wichtigsten Tipps wie Sie es richtig machen haben wir für Sie zusammengefasst.

Tipp Nr. 1
Machen Sie einen Plan


Bevor Sie Ihre Immobilie an den Markt bringen planen Sie bitte vor allem diese Punkte:

– Wann muss die Immobilie verkauft sein?
– Wie setzte ich den Angebotspreis an?
– Welche Werbemedien sollen genutzt werden?
– Wie stelle ich meine Erreichbarkeit sicher?
– Welche Informationen gebe ich am Telefon?
– Welche Unterlagen halte ich bereit?

Wenn Sie diese Fragen im Vorfeld geklärt haben, dann wissen Sie schon recht genau, wie der Ablauf aussehen soll.


Tipp Nr. 2
Erstellen Sie Verkaufsunterlagen

Der Kaufinteressent möchte sich natürlich genau über Ihre Immobilie informieren bevor er sich zum Kauf entschließt. Stellen Sie also sicher, dass Sie alle nötigen Unterlagen bereit halten, um keine Auskunft schuldig zu bleiben!

Wichtig sind unter anderem:

– Grundbuchauszug und evtl. vorhandene Lasten
– Katasterkarte
– Baubeschreibung
– Teilungserklärung bei Teileigentum
– Abrechnungen und Protokolle der WEG

Erstellen Sie ein aussagekräftiges Exposé! Die Gestaltung sollte dem Wert Ihres Hauses angemessen sein. Vermeiden Sie „zusammenkopierte“ Unterlagen!


Tipp Nr. 3
Den richtigen Kaufpreis festlegen

Stellen Sie fest, wie vergleichbare Objekte angeboten werden. Verschaffen Sie sich Informationen über bereits verkaufte Immobilien der gleichen Art.

Der Kaufinteressent wird sich mit diesem Thema sehr genau befassen, um einen möglichst guten Kauf zu tätigen. Wenn Sie nicht gut informiert sind, ist der Käufer in den Verhandlungen im Vorteil.

Wenn Sie im Zweifel sind, wie viel Geld Sie für Ihr Haus oder Ihre Wohnung verlangen können, wenden Sie sich an einen Fachmann. Es geht um einen großen Teil Ihres Vermögens!


Tipp Nr. 4
Stellen Sie Ihre Erreichbarkeit sicher

Wenn ein Interessent Ihr Angebot ansprechend findet, möchte er sich mit Ihnen darüber unterhalten. Sorgen Sie dafür, dass Sie jederzeit erreichbar sind, und überlassen Sie nicht den ersten Kontakt Ihrem Anrufbeantworter!


Tipp Nr. 5
Der erste Eindruck ist der Wichtigste

Es gibt keine zweite Chance für einen guten ersten Eindruck. Ein gut gemähter Rasen, sauber gestutzte Hecken und eine Terrasse frei von Unrat wirken erstklassig. Das gleiche gilt für ein frisch gestrichenes, sauber geöltes Gartentor sowie eine gepflegte Eingangstür. Im Herbst gekehrte, und im Winter von Schnee und Eis geräumte Wege laden ein.


Tipp Nr. 6
Präsentieren Sie Ihre Immobilie

Sorgen Sie dafür, dass der Kaufinteressent sich bei Ihnen wohl fühlt!
Hier einige wichtige Punkte:

– Nur ein aufgeräumtes, geputztes und gut gelüftetes Haus ist attraktiv.
– Wenn Ihre Immobilie leer steht, sorgen Sie im Winter für eine angenehme Temperatur.
– Lassen Sie Licht herein. Aufgezogene Vorhänge und beleuchtete Räume wirken besser.
– Sorgen Sie für Ruhe. Der Interessent möchte sich Ihre Immobilie ansehen. Die Anwesenheit von vielen Personen wirkt störend.
– Überprüfen Sie Wasserhähne und Glühbirnen
– Kaffee – nichts wirkt verlockender als eine Haus, das nach frischem Kaffee duftet. Sorgen Sie dafür, dass kurz vor der Besichtigung Kaffee frisch gekocht wird.


Tipp Nr. 7
Seien Sie anwesend!


Überlassen Sie die Besichtigung nicht anderen! Auch wenn Sie nicht viel Zeit haben, den Verkauf Ihrer Immobilie können Sie nicht Ihren Kindern oder dem hilfsbereiten Nachbarn überlassen.

Ein ernsthafter Interessent möchte mit Informationen aus erster Hand versorgt werden. Auch wollen Sie Ihre Immobilie ja so vorteilhaft wie möglich präsentieren. Nichts wirkt abschreckender als Aussagen (auch wenn Sie nicht von Ihnen kommen), die später zurückgenommen werden müssen.

Kümmern Sie sich um Ihre Kaufinteressenten. Das mag zeitaufwändig sein, ist für den Erfolg aber unbedingt nötig!


Tipp Nr. 8
Vorsicht mit Informationen

Geben Sie telefonisch bei Terminabsprachen keine Auskunft darüber, dass an bestimmten Tagen Ihre Immobilie leer steht.
Seien Sie vorsichtig mit der Herausgabe von Unterlagen (insbesondere von Plänen) an Personen, die Sie noch nicht kennen. Angeblichen Interessenten mit weniger redlichen Absichten ist es dann nämlich ein leichtes, zu wissen wann und wo sie am besten „einsteigen“ können.


Tipp Nr. 9
Lassen Sie sich nicht von hohen Verkaufspreisen locken
!

Werden Sie misstrauisch, wenn angebliche Interessenten ohne Verhandlungen Ihren Preis akzeptieren. Meist kommen spätestens beim Notartermin Forderungen auf Sie zu. Passen Sie insbesondere auf, wenn angebliche Gesandte von reichen, oft ausländischen Geschäftsleuten, sich für Ihre Immobilie interessieren. Sehr oft handelt es sich hierbei um geschickt eingefädelte sogenannte „Rip-Deals“, vor denen auch die örtliche Kriminalpolizei warnt. Nicht selten wurden hier Verkäufer um ihr Vermögen gebracht.


Tipp Nr. 10
Prüfen Sie die Bonität

Entgegen landläufiger Annahme ist der Notar nicht verpflichtet, die Vermögensverhältnisse des Käufers zu prüfen! Lassen Sie sich von Ihrem Interessenten eine Finanzierungsbestätigung von seiner Hausbank geben.

Wenn Sie diese Fehler vermeiden, sind Sie auf einem guten Weg, Ihre Immobilie bestmöglich zu verkaufen

Viel Erfolg beim Verkauf !

Gerne bin ich bereit Ihnen mit weiteren Tipps zur Seite zu stehen.



TOP